BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Hockenheim: Wir fordern die Renaturierung des Herrenteichs

Das brachliegende Betriebsgelände Herrenteich beim Hochwasser am 04.06.2013, als der Wasserstand des Rheins seinen Höchststand erreicht hatte (Pegel Speyer: 8,34 m). Weite Bereiche des Geländes sind überflutet.

Seit Abschluss der Asbestsanierung im Jahre 2009 liegt der Gewerbestandort Herrenteich im Hockenheimer Rheinbogen brach. Die Diskussion darüber, wie es dort weiter gehen soll, wurde bisher in erster Linie bestimmt durch die vertragliche Verpflichtung der Stadt Hockenheim, dem Land Baden-Württemberg einen Sanierungskostenbeitrag in Höhe von 1,9 Millionen Euro zu zahlen.

Inzwischen hat die Stadt den Betrag an das Land überwiesen. Dennoch ist die Zukunft des Herrenteichs weiterhin offen. Derzeit stellt die Stadt einen Bebauungsplan für das Gelände auf, das ihr seit August 2012 gehört. Sie hat die Absicht, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die weitere Nutzung als Gewerbegebiet zu schaffen und die Zahlung an das Land durch Vermarktung des Geländes zu refinanzieren.

Wir und die NABU-Gruppe Hockenheim lehnen die gewerbliche Weiternutzung des Geländes ab, denn der Herrenteich liegt mitten im Überschwemmungsgebiet des Rheins. Für uns ist daher nicht nachvollziehbar, dass in einem derart überflutungsgefährdeten Bereich ein Bebauungsplan aufgestellt werden soll. Noch dazu für ein Gelände, das seit Jahren brach liegt.

Der Gewerbestandort wurde am Ende des 19. Jahrhunderts begründet, also zu einer Zeit, in der nur selten mit Überflutungen zu rechnen war. Durch den Ausbau des südlichen Oberrheins gingen im 20. Jahrhundert jedoch riesige Überschwemmungsflächen verloren. Daher kommt es bei uns am nördlichen Oberrhein immer öfter zu Hochwasser über 8 m. Und dann wird der Herrenteich überflutet.

Erst Anfang Juni 2013 stand das Gelände wieder in weiten Bereichen unter Wasser, als das Rheinhochwasser über 8 m stieg. Aufgrund der Überflutungen kann sich hier kein normaler Betrieb ansiedeln. Wahrscheinlich wird das Gelände in Zukunft sogar noch häufiger überflutet als bisher, denn durch den Klimawandel ist mit stärkeren Hochwassern zu rechnen.

In unserer Stellungnahme zum Bebauungsplan, die wir gemeinsam mit der die NABU-Gruppe Hockenheim bei der Stadt abgegeben haben, fordern wir daher den vollständigen Rückbau aller Gebäude und Anlagen und anschließend die Renaturierung des Geländes. Wir sehen darin die einzige langfristig tragfähige Perspektive für den Herrenteich.

Für die Renaturierung sind nur einfache Maßnahmen wie Geländeabtrag und Geländeplanierung nötig, die beim Rückbau ohnehin durchgeführt werden. Die weitere Modellierung übernimmt der Rhein mit seinen Überflutungen. Da im Umfeld bereits naturnahe Auenbiotope vorhanden sind, rechnen wir mit einer raschen Besiedlung der Fläche durch Pflanzen und Tiere.

Nach unserer Auffassung hat auch die Stadt Hockenheim einen Nutzen von der Renaturierung. Zum Ausgleich für Eingriffe in die Natur mussten in den vergangenen Jahren auf Hockenheimer Gemarkung viele landwirtschaftliche Nutzflächen aufgeforstet werden. Mit der Renaturierung gewinnt die Stadt eine nicht landwirtschaftlich genutzte Ausgleichsfläche, die sie im naturschutzrechtlichen Ökokonto bevorraten und zu einem späteren Zeitpunkt nutzen kann, entweder für den Ausgleich eigener Eingriffe oder durch den Verkauf an einen anderen Eingriffsverursacher.

Stellungnahmen und Pressemitteilung zum Herunterladen

Stellungnahme und Pressemitteilung zum Vorentwurf des Bebauungsplans „Herrenteich“ im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (2013):

Bebauungsplan „Herrenteich“ – Stellungnahme BUND und NABU (2013) (PDF)

Herrenteich – Pressemitteilung BUND und NABU (2013) (PDF)

Stellungnahme zum Entwurf des Bebauungsplans „Herrenteich“ im Rahmen der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (2014):

Bebauungsplan „Herrenteich“ – Stellungnahme BUND und NABU (2014) (PDF)

Stellungnahme zum überarbeiteten Entwurf des Bebauungsplans „Herrenteich“ im Rahmen der erneuten Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange (2016):

Bebauungsplan „Herrenteich“ – Stellungnahme BUND und NABU (2016) (PDF)

Hinweis: Im Gegensatz zum Vorentwurf (2013) ist der bebaubare Bereich in den weiteren Entwürfen des Bebauungsplans (2014 und 2016) zunächst auf den ohnehin schon bebauten Bereich und dann noch weiter reduziert worden. Im Hinblick auf die unmittelbar angrenzenden Naturschutzgebiete mit ihren wertvollen Auenlebensräumen ist das natürlich zu begrüßen, dennoch lehnen wir und die NABU-Gruppe Hockenheim die Weiternutzung des Geländes als Gewerbegebiet nach wie vor ab. Aufgrund der akuten Hochwassergefahr in diesem Bereich fordern wir weiterhin den vollständigen Rückbau und die Renaturierung des Geländes.

Herrenteich Hockenheim – Pressespiegel

•  Abschluss der Asbestentsorgung (05.10.2009)

•  „Entspanntes“ Warten auf die Zwangsversteigerung (30.06.2010)

•  Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen (26.04.2012)

•  Standortbestimmung: Wie geht es weiter? (04.05.2012)

•  Kostenrisiko bei gewerblicher Weiternutzung (30.05.2012)

•  Die Zwangsversteigerung rückt näher: Wie geht es weiter? (17.08.2012)

•  Die Stadt Hockenheim ersteigert die Industriebrache Herrenteich (31.08.2012)

•  Brand auf dem brachliegenden Betriebsgelände Herrenteich (27.12.2012)

•  Die Stadt Hockenheim verhandelt über Stundung der Schulden (12.01.2013)

•  Zukunft der Industriebrache Herrenteich weiterhin offen (16.04.2013)

•  Die Stadt Hockenheim zahlt die offenen Schulden an das Land (26.06.2013)

•  Diskussion im Gemeinderat über das Vorgehen der Verwaltung (27.06.2013)

•  BUND und NABU fordern die Renaturierung des Herrenteichs (02.07.2013)

•  Grüne Hockenheim unterstützen Forderung von BUND und NABU (01.08.2013)

•  Zukunft des Herrenteichs weiter unklar (30.10.2013)

•  Offenlage des Bebauungsplans beschlossen (24.01.2014)

•  Bebauungsplanbereich erneut reduziert, Zukunft weiter unklar (19.12.2014)

•  Land kommt Stadt nicht entgegen, Zukunft weiter unklar (23.04.2015)

•  Zeitungskommentar zur aktuellen Situation (23.04.2015)

•  Manfred Kern MdL (Grüne) plädiert für Renaturierung (30.05.2015)

•  Oberbürgermeister Dieter Gummer zum Vorschlag von Manfred Kern (03.06.2015)

•  Grüne Hockenheim schießen gegen grünen Minister (29.06.2015)

•  Grüne Hockenheim fordern Landesmittel für Renaturierung (22.07.2015)

•  BUND und NABU fordern im Interview wiederholt die Renaturierung (26.08.2015)

•  Ergänzung zum Interview vom 26.08.2015 (29.08.2015)

•  Die Hockenheimer Parteien zur Zukunft des Herrenteichs (10.12.2015)

•  SPD und Oberbürgermeister Dieter Gummer fahren nach Stuttgart (18.12.2015)

•  Die Stadt Hockenheim prüft eine Klage gegen das Land (26.03.2016)

•  BUND und NABU fordern weiterhin die Renaturierung (20.04.2016)

•  Hockenheimer Gemeinderat stimmt dem Bebauungsplan zu (28.10.2016)

•  Die Stadt Hockenheim will den Herrenteich verkaufen (17.12.2016)

•  Die Stadt Hockenheim sucht einen Investor (23.12.2016)

Quelle: http://hockenheimer-rheinebene.bund.net/aktuelles/herrenteich/